Mehr erfahren
Jugend Villach

"Cybermobbing - wenn das Handy zur "Waffe" wird!" - Publikumsdiskussion

Publikumsdiskussion "Cybermobbing - wenn das Handy zur "Waffe" wird!"

Donnerstag, 4. April 2019

19 Uhr, Bambergsaal/Parkhotel

 

Ziele und Angebote des Netzwerkes Prävention

Die Angebote verstehen sich im Sinne einer Primärprävention.

Primärprävention unterstützt und fördert einerseits Bestrebungen gesund zu bleiben (personenorientiert) und fördert andererseits Bedingungen, die diese Bestrebungen unterstützen (strukturorientiert). Sie setzt ein, bevor Symptome auftreten. Primärprävention ist einerseits möglichst breit angelegt und auf alle Menschen ausgerichtet, andererseits geht sie zielgruppenorientiert vor. Denn das Ziel von primärer Präventivarbeit ist es, die umfassende Fähigkeit zu vermitteln, Lebensbedingungen selbst und aktiv zu ändern und zu verbessern. 

Ziel dieses Netzwerkes ist es daher, durch kooperative Veranstaltungen in Schulen und Kindergärten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen Bewusstseins- und Persönlichkeitsbildung in Hinblick auf vorbeugende Maßnahmen und Angebote zu erreichen.

Alle Referentinnen und Referenten orientieren sich in ihrer inhaltlichen und methodischen Tätigkeit an Erkenntnissen moderner Präventionsarbeit. Der Schwerpunkt in der Arbeit mit Jugendlichen liegt in der Persönlichkeitsbildung, Lebensgestaltung und jugendlichen Lebensthemen. 
In den Veranstaltungen mit den Eltern, Kindergarten- und Hortpädagog/inn/en sowie Lehrer/innen werden natürlich neben der Sensibilisierung für das jeweilige Thema, aktuelle Entwicklungsfragen (Pubertät usw.) und persönlichkeitsbildende familiäre Möglichkeiten sowie notwendige Informationen (Drogen, Gesetze usw.) ausgetauscht.

Ziel der Vernetzung ist auch ein Synergieeffekt. Durch den Kontakt mit Referentinnen und Referenten verschiedenster befasster Institutionen entwickeln sich auch Beziehungsebenen, die in Folge für Eltern, Pädagog/inn/en und Jugendliche nutzbar sind (zB aktuelle Hilfe durch Beratungsstellen, persönliche weitere Beratungen oder Begleitungen usw.). Somit werden Hilfsangebote in unserer Stadt für Eltern, Schulen und Kindergärten transparenter

Überblick über die Angebote des Netzwerkes Prävention

1. Elternabende
An Elternabenden (Kindergärten, 1. bis 8. Schulstufe, Polytechnische Schule) werden Eltern für jene Eigenschaften sensibilisiert, die es einem Kind ermöglichen, zu einer gesunden und selbstbewussten Persönlichkeit heranzuwachsen.

2. Workshops und Infoabende für Kindergarten- und Hortpädagog/inn/en, Lehrer/innen 
In einem (oder auch zwei) Treffen werden inhaltliche, methodische und didaktische Themenbereiche hinsichtlich vorbeugender institutioneller Möglichkeiten und konkret zum Projektunterricht respektive dessen Gestaltung besprochen. Darüber hinaus sollten aber auch Sensibilisierungen durch entsprechende Methoden ermöglicht werden.

3. Workshops für Jugendliche
Mit Schüler/innen der 7. und 8. Schulstufe und der Polytechnischen Schule werden nach Absprache mit den Eltern, Lehrer/innen spezielle Unterrichtseinheiten bzw. auch Workshops durchgeführt. Primär werden Fragen der Lebensbewältigung bearbeitet.

Schulen und Kindergärten haben die Möglichkeit, sich im Jugendzentrum bei Mag.a Ilse Woods-Pertl zu melden. Wenn eine Schule bzw. eine oder mehrere Schulklassen ein Projekt durchführen wollen, kommt es vorerst zu einem Informationsgespräch und Terminplanung. Für die Polytechnische Schule und die 7. und 8. Schulstufe findet das Projekt in drei Teilen, in der 
1. bis 6. Schulstufe und in Kindergärten in zwei Teilen statt.

Alle Angebote sind ein Service der Stadt Villach.

Informationen und Terminvereinbarungen

Jugendreferat der Stadt Villach
Mag.a Ilse Woods-Pertl, BA

Koordinatorin des Netzwerkes Prävention
Jugendzentrum der Stadt Villach
Gerbergasse 29, 9500 Villach
Telefon: 04242 / 205-3434
E-Mail: ilse.woods-pertl@villach.at

Elternabende

Mutig ja zur Zukunft sagen TEIL 1

  • Informations- und Gesprächsabend für Eltern von Volksschulkindern, Schüler/innen und Schüler der 5. bis 8. Schulstufe und der Polytechnischen Schule
  • Dauer: ca. 2 Stunden

Fünf sinnzentrierte Hilfen (nach Dr. B. Hardinger) für ratsuchende Eltern:

  • Die Erfahrung von positiven zwischenmenschlichen Beziehungen erleben
  • Das Gefühl der Eigenkompetenz entwickeln
  • Die Verwirklichung von Zielen und Werten im Leben gestalten
  • Die Überzeugung „ein guter Mensch zu sein“ erleben
  • Wie können Sie als Eltern Ihren Kindern Lebensfreude und Lebenslust vermitteln?

Es werden Ideen aufgezeigt, wie Sie als Mutter oder Vater Ihren Kindern positive Erfahrungen in diesen fünf Bereichen ermöglichen können.

Mutig ja zur Zukunft sagen TEIL 2

Elf Impulse für Erzieher (nach Dr. B. Hardinger).

Durch Ihre Elternschaft haben Sie den wertvollsten Beruf übernommen, den ein Mensch je übernehmen kann. Die Verantwortung für die Erziehung ist hoch und manchmal zweifeln wir daran, ob wir das Wichtigste auch richtig machen.

Mag. Erika Karrer | Landesschulrat für Kärnten/Außenstelle Villach Stadt

 

Kinder stark machen – stark statt süchtig

  • Informations- und Gesprächsabend für Eltern von Volksschulkindern, Schüler/innen der 5. bis 8. Schulstufe und der Polytechnischen Schule
  • Dauer: ca. 2 Stunden

„Life-Skills“: Begleitung von Kindern/Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung von suchtspezifischen Life-Skills.

Dr. Christoph Schneidergruber | Caritas Suchtberatung

 

Acht Sachen, die Erziehung stark machen..........stark durch Erziehung - zu stark für Sucht

  • Input und anschließende Diskussion für Eltern von Kindern und Jugendlichen
  • Dauer: ca. 1 Stunde

Fernseher, Computer, Alkohol, Nikotin, Schokolade, Internet, Drogen....die Frage, ob und wie Kinder vor Suchtentwicklung geschützt werden können, beschäftigt viele Eltern und Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen.

Welche Stärken brauchen unsere Kinder und Jugendliche, damit sie weniger gefährdet sind und wie können sie gestärkt werden?

Der Informationsabend gibt Ihnen Antworten.

DSA Margit Nemeth | Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 5 - 
                               UA Prävention und Suchtkoordination

 

Selbstbewusstsein, emotionale und soziale Kompetenz

  • Vortrag mit anschließender Diskussion für Eltern von Volksschulkindern und Schüler/innen der 5. bis 8. Schulstufe
  • Dauer: ca. 2 Stunden

Selbstbewusstsein, emotionale und soziale Kompetenz gelten als wesentliche Schutzfaktoren gegen Suchtverhalten. In diesem Vortrag erhalten Eltern konkrete Anregungen, wie sie ihre Kinder in ihrer Entwicklung zu selbstbewussten, emotional und sozial kompetenten Persönlichkeiten unterstützen können. In der anschließenden Diskussionsrunde besteht die Möglichkeit für Austausch und Fragen.

MMag. Susanne Jörg-Ottowitz | AVS – Der Psychologisch-Psychotherapeutische Dienst für Kinder, Jugendliche und Familien


Pubertät und ihre Krisen

Erzieherische Hilfen zur Überwindung von Schwierigkeiten

  • Informations- und Gesprächsabend für Eltern von Jugendlichen im Pubertätsalter
  • Dauer: ca. 2 Stunden

Die Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen besser verstehen und bei Schwierigkeiten hilfreich eingreifen können.

Mag.a Erika Karrer | Landesschulrat für Kärnten/Außenstelle Villach Stadt

 

Über Sexualität reden …

  • für Eltern von Schüler/innen der 5. bis zur 9. Schulstufe
  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Mütter und Väter werden über die körperlichen Veränderungen in der Phase der Pubertät informiert und es wird gezeigt wie diese ihre Töchter und Söhne bei einem liebevollen und selbstbestimmten Start ins Sexual- und Beziehungsleben unterstützen können

Mag.a Viola Goetschalckx | Frauengesundheitszentrum Kärnten

 

Ganz schön krank!?

  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Aufgezeigt werden die gesundheitsschädigenden Auswirkungen von Schönheitsidealen und Geschlechterstereotypien auf Mädels und Burschen. Eltern erhalten Tipps, wie sie Werbeversprechen der Schönheitsindustrie gesundheitskompetent aufdecken und ein positives Selbst- und Körperbild bei ihren Kindern stärken können.

Mag.a Regina Steinhauser| Frauengesundheitszentrum Kärnten

 

Gewalt in digitalen Medien

  • Dauer: 1,5 Stunden
  • es werden grundlegende Begriffe aus der digitalen Welt geklärt und die Mechanismen in den gängigen Social Media hinterleuchtet
  • es werden Strategien erarbeitet, wie Gewalt in der digitalen Welt erkannt wird und wie Eltern ihre Kinder unterstützen und schützen können

Frauengesundheitszentrum Kärnten

 

Know your Lifestyle

  • Workshop für Eltern, Lehrer/innen und Jugendliche
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten

Kerninhalt des Workshops ist die Vermittlung eines nachhaltigen Lebensstils. Dies wird mittels einer intensiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten erreicht. Alle Module enthalten abschließende Übungen, welche die Teilnehmer/innen zur Reflektion des eigenen Verhaltens motivieren. Hauptaugenmerk liegt dabei vor allem darauf die Teilnehmer/innen zu einem nachhaltigen und umweltbewussten Verhalten zu bemächtigen und sie nicht mit einem ohnmächtigen Gefühl zurück zu lassen. Themen: Kaffeeproduktion, globaler Wasserverbrauch, globalisierte Wertschöpfung von Textilien.

Die Kärntner Volkshochschulen


Zivilcourage 2.0

  • Workshop für Eltern und Jugendliche
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten

Was ist Zivilcourage? Den Ausdruck Zivilcourage kann man mit „Mut im täglichen Leben“ definieren. Dazu zählt vor allem der Mut zu einer eigenen Meinung zu stehen, auch wenn die Mehrheit womöglich nicht diese vertritt. Dies ist nicht immer leicht, vor allem dann, wenn die eigene Meinung einem Nachteile gegenüber der Mehrheit einbringt. Im Alltag bedeutet dies jedoch auch, bewusst auf gewisse Thematiken hinzuschauen, wenn andere Menschen wegschauen. Vor allem aber dann, wenn Menschen Hilfe benötigen und keine erhalten. Versuch des Roten Kreuzes und der Antenne Kärnten am Hauptplatz in Villach 2012. Auch Kinder können auf solche Missstände aufmerksam machen. Denn zivilcouragiertes Handeln heißt nicht nur sehen, sondern bewusst eingreifen. Dabei gilt jedoch stets der Leitspruch: Spiele nie den Helden und begib dich vorschnell ins Geschehen! Denn eine Grundregel beim zivilcouragierten Handeln ist, sich selbst nie in Gefahr zu bringen.

Die Kärntner Volkshochschulen

Workshops und Infoabende

Für » Kindergarten- und Hortpädagog/inn/en » Lehrer/innen 

 

Hinschauen und Handeln

Konsum von illegalen Suchtmitteln durch Schülerinnen und Schülern. Was ist zu tun?

Fortbildung für Lehrer/innen, Schulleitung, SchulärztInnen der 5. bis 8. Schulstufe und der Polytechnischen Schule

Dauer: 3,5 Stunden

Das Suchtmittelgesetz § 13 verpflichtet Schulen zu helfen und SchülerInnen, die illegale Suchtmittel konsumieren, gezielte Hilfe anzubieten. Ohne zu strafen, ohne Anzeige, ohne Diskriminierung. Das Prozedere des § 13 SMG gibt allen Beteiligten Klarheit und Sicherheit.

Die kostenlose Weiterbildung „Hinschauen und Handeln“ bietet konkrete Informationen zum Vorgehen im Anlassfall nach §13 SMG.

  • Suchtentwicklung und Substanzinformation
  • Verantwortung und Aufgabe der Schule
  • Ablaufplan des § 13 SMG
  • Information zu unterstützende Einrichtungen

Anja Nischelwitzer MSc MEd, Eveline Kriechbaum – Wladika MCD,

UA Prävention und Suchtkoordination

 

movin – Motivierende Gesprächsführung in der Suchtprävention

Dieses zweiteilige Basisseminar richtet sich an MitarbeiterInnen der freien und institutionellen Jugendarbeit, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, SchulärztInnen

Dauer: 2 mal 1,5 Tage innerhalb von 6 Wochen

Die motivierende Gesprächsführung erleichtert den Zugang zu riskant konsumierenden Jugendlichen, die von sich aus wenig Änderungsbereitschaft in Bezug auf ihren Suchtmittelkonsum zeigen.

  • Kommunikationsblockaden in der Beratung vermeiden
  • Jugendliche zum Nachdenken über ihren bestehenden Konsum anregen
  • Ambivalenzen sichtbar machen und diese auflösen

Basis ist das Konzept der motivierenden Gesprächsführung nach Miller und Rollnick

Eveline Kriechbaum – Wladika MCD, UA Prävention und Suchtkoordination

 

Sex online

  • Fortbildung wird altersspezifisch ausgerichtet und kann von Volksschule, Neuen Mittelschulen und Lehrkräften aus Oberstufen gebucht werden
  • Dauer: 4 Stunden
  • Es geht um die Bereiche Sexismus, Grooming, Pornografie, Sexting und sexuelle Selbstdarstellung und deren Einfluss auf die psychische und sexuelle Gesundheit von Jugendlichen mit Fokus auf Mädchen und junge Frauen

Frauengesundheitszentrum Kärnten

 

Know your Lifestyle

Workshop für Eltern, Lehrer/innen und Jugendliche

Dauer: 4 Unterrichtseinheiten

Kerninhalt des Workshops ist die Vermittlung eines nachhaltigen Lebensstils. Dies wird mittels einer intensiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten erreicht. Alle Module enthalten abschließende Übungen, welche die Teilnehmer/innen zur Reflektion des eigenen Verhaltens motivieren. Hauptaugenmerk liegt dabei vor allem darauf die Teilnehmer/innen zu einem nachhaltigen und umweltbewussten Verhalten zu bemächtigen und sie nicht mit einem ohnmächtigen Gefühl zurück zu lassen. Themen: Kaffeeproduktion, globaler Wasserverbrauch, globalisierte Wertschöpfung von Textilien.

Die Kärntner Volkshochschulen

Workshops für Jugendliche

Vom Mädchen zur Frau

  • Workshop für Mädchen von 10 bis 14 Jahren
  • Dauer: 3 Stunden (4 Schulstunden)
  • Mädchen werden ermutigt selbstbewusst und eigenverantwortlich über ihren eigenen Körper und ihre Sexualität zu bestimmen und informierte Entscheidungen zu treffen
  • in einem geschützten Rahmen wird eine fundierte Basis aus Grundwissen rund um Körper und Sexualität gelegt, um Mädchen einen gesunden und selbstbestimmten Umgang mit diesen Themen zu ermöglichen

Mag.a Viola Goetschalckx | Frauengesundheitszentrum Kärnten

In Sachen Liebe

  • Workshop für Mädchen ab 15 Jahren und älter
  • Dauer: 3 Stunden (4 Schulstunden)
  • Mädchen wird ein geschützter Rahmen geboten, um sich mit ihren Fragen rund um Sexualität, Körper, Gefühle und Beziehung zu beschäftigen
  • Mädchen werden ermutigt einen selbstbewussten und eigenverantwortlichen Umgang mit ihrem Körper und ihrer Sexualität zu leben, ihre individuellen Grenzen zu wahren und selbstbestimmt mit ihrer sexuellen Gesundheit umzugehen

Mag.a Viola Goetschalckx | Frauengesundheitszentrum Kärnten

Einfach ich – selbstbewusst!

  • Workshop für Mädchen von 10 bis 15 Jahren
  • Dauer: 3 Stunden (4 Schulstunden)
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten
  • Energieressourcen identifizieren
  • Grenzen setzen

Mag.a Viola Goetschalckx | Frauengesundheitszentrum Kärnten

Körperlust statt Körperfrust

  • Workshop für Mädchen von 15 bis 19 Jahren
  • Dauer: 3 Stunden (4 Schulstunden)
  • kritische Auseinandersetzung mit sexualisierten Medien (Werbung, Film, Internet, Pornografie) und Schönheitsoperationen
  • wertschätzende Zugänge zum weiblichen Körper aufzeigen
  • Körperwahrnehmungsübungen
  • Selbstwertstärkung

Mag.a Viola Goetschalckx | Frauengesundheitszentrum Kärnten

Mädchen und Gewalt in whastapp, facebook & co

  • Workshop für Mädchen von 10 bis 13 Jahren oder Mädchen von 14 bis 16 Jahren
  • Dauer: 3 Stunden (4 Schulstunden)
  • es werden grundlegende Begriffe aus der digitalen Welt und wie sie funktioniert erklärt
  • wie kann Gewalt im Internet oder im Handy erkannt werden und dass daraus resultierende richtige Verhalten

Frauengesundheitszentrum Kärnten

Jungs und ihre Sachen

Geschlechtssensible Burschenarbeit

  • Workshop für Burschen im Alter von 10 bis 18 Jahren
  • Dauer: ca. 1 Vormittag
  • Workshops zu den Themen
  • Umgang mit Konflikten
  • Selbstwert und Rollenverständnis
  • JungenBilder - MännerBilder
  • Liebe, Sexualität und Partnerschaft
  • Gewaltprävention
  • Cool, aber wie?

Wir unterstützen Burschen bei der Suche nach ihrer Identität auf dem Weg zum Mann sein. Die Jungendarbeiter der Männerberatungsstelle gehen in den Workshops auf die Themen der Burschen ein, hören ihnen zu, nehmen sie ernst und versuchen die Jungen mit ihren Problemen zu verstehen, sie in ihrer Persönlichkeit zu festigen und zu stützen.

DI Karlheinz Weidinger | Männerberatung


Jugend in Villach

Angebote des Jugendreferates der Stadt Villach für Jugendliche in Villach

  • Exkursionen, Workshops, div. Freizeitangebote für Jugendliche
  • Dauer: ca. 2 bis 3 Stunden

Jugendbüro: Mag. Martin Mittersteiner | Jugendbeauftragter der Stadt Villach

Jugendzentrum: Mag.a Ilse Woods-Pertl, BA | Jugendbetreuerin im Jugendzentrum und Koordinatorin Netzwerk Prävention

  • Kaufrausch
  • Workshop für Mädchen ab 10 Jahren
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
    Die x-te Shopping Tour, die doch nicht glücklich macht, Menschen am Rande der Gesellschaft, die nicht am Konsum teilhaben können oder wollen, soziale und ökologische Schattenseiten des ultimativen Schnäppchens. Diese Bereiche rund um unseren Konsum und unsere Abhängigkeit davon werden thematisiert, veranschaulicht und hinterfragt.
  • MOF? Gemeinsam sind wir stärker!
  • Workshop für Jugendliche ab 10 Jahren
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
    Im Mittelpunkt des Workshops stehen der respektvolle Umgang miteinander, Wertschätzung, Kooperationsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein für sich und andere, Anerkennung von Regeln und Vereinbarungen, Kommunikationsfähigkeit und das Erkennen und Benennen von Konflikten. Wie gehen wir miteinander um? Zählen Werte wie Respekt, Loyalität und Zivilcourage noch? Praktische Übungen zur Förderung des Gruppengefühls und der Stärkung des Zusammenhalts.
  • Stress lass nach!
  • Workshop für Jugendliche ab 10 Jahren
  • Dauer: 3-4 Unterrichtseinheiten
    In der heutigen Zeit gehört Stress fast schon zum Alltag. Stress muss aber nicht sein! Stress beginnt im Kopf. Lass auch du einmal deine Anspannung hinter dir und entspanne dich in diesem Workshop.
  • Konflikte lösen - aber wie?
  • Workshop für Jugendliche ab 10 Jahren
  • Dauer: 3-4 Unterrichtseinheiten

Konfliktmanagement für Jugendliche
Praktische Übungen zur Reflexion, zum gesünderen Umgang mit Konflikten und warum ein Streit auch gesund sein kann.
Eigenressourcenwahrnehmung - Stärkung - Konfliktstrategien

  • Zeitmanagement für Jugendliche
  • Workshop für Jugendliche ab 10 Jahren
  • Dauer: 3-4 Unterrichtseinheiten

Keine Zeit und dann nur Stress - muss das sein? Praktische Übungen und gemeinsame Strategieentwicklung zur Entstressung des Alltags.

  • Sexkoffer

  • Workshop für Jugendliche ab 10 Jahren
  • Dauer: 3-4 Unterrichtseinheiten

Wie, da gibt`s nen Koffer? Klar. da sind lauter Fragen drin. Hast du auch welche? Ein sexualpädagogisch orientierter Workshop für Mädels ab 10 Jahren. Es geht um Sex, Liebe, Gefühle, Beziehungen...


Sucht - Suchtverhalten - Umgang mit Sucht und Süchten

  • Workshop für Jugendliche
  • Dauer: Richtet sich nach der jeweiligen Gruppe und den spezifischen Themen

Unterscheidung und Entstehung von Süchten, Erkennung und Umgang mit Sucht bzw. Substanzen, Beschreibung des Hilfssystems

Mag.Alexandra Prilling | Mag. Lukas Mayer | Ines Koteschowetz, BA
FORroom - Streetwork Villach


Theater

Theater - Selbstbewusstsein

  • Workshop für Jugendliche
  • Dauer: ca. 1 bis 2 Vormittage

Entwickeln von Theaterszenen mit Jugendlichen, Selbstbewusstsein, Körpersprache und Spontanität, Atem - Stimme - Entspannung - Konzentration

Andrea Latritsch-Karlbauer | Performerin und Kulturkonzeptionistin

Unkostenbeitrag pro Schüler/in pro Tag: 3 Euro


Orientierungstage

Eine einmalige Gelegenheit, Bedürfnisse in einer räumlich, von der Schule getrennten, Umgebung zu behandeln.

  • Angebot für Schüler/innen der 8. Schulstufe und der Polytechnischen Schule (immer eine geschlossene Klasse)
  • Dauer: ca. 1 bis 2 Tage

Förderung der Identitätsfindung, Persönlichkeitsentfaltung, Gemeinschaftserlebnis, Verantwortungsbewusstsein, Kritik- und Entscheidungsfähigkeit, Mitbestimmung und Partnerschaft, Förderung der Klassen- bzw. Lerngemeinschaft

Kerstin Holdernig | Referentin Orientierungstage Katholische Jugend

Unkostenbeitrag bei 2 Tagen pro Schüler/in: 3 Euro

Die Workshops "Theater" und "Orientierungstage" können aus organisatorischen und inhaltlichen Überlegungen erst nach Inanspruchnahme der "Elternabende" und "Workshops und Informationsabende für Kindergarten- und Hortpädagog/inn/en, Lehrer/innen" durchgeführt werden.


Zivilcourage 2.0

  • Workshop für Eltern und Jugendliche
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten

Was ist Zivilcourage? Den Ausdruck Zivilcourage kann man mit "Mut im täglichen Leben" definieren. Dazu zählt vor allem der Mut zu einer eigenen Meinung zu stehen, auch wenn die Mehrheit womöglich nicht diese vertritt. Dies ist nicht immer leicht, vor allem dann, wenn die eigene Meinung einem Nachteile gegenüber der Mehrheit einbringt. Im Alltag bedeutet dies jedoch auch, bewusst auf gewisse Thematiken hinzuschauen, wenn andere Menschen wegschauen. Vor allem aber dann, wenn Menschen Hilfe benötigen und keine erhalten. Versuch des Roten Kreuzes und der Antenne Kärnten am Hauptplatz in Villach 2012. Auch Kinder können auf solche Missstände aufmerksam machen. Denn zivilcouragiertes Handeln heißt nicht nur sehen, sondern bewusst eingreifen. Dabei gilt jedoch stets der Leitspruch: Spiele nie den Helden und begib dich vorschnell ins Geschehen! Denn eine Grundregel beim zivilcouragierten Handeln ist, sich selbst nie in Gefahr zu bringen.

Die Kärntner Volkshochschulen


Know your Lifestyle

  • Workshop für Eltern, Lehrer/innen und Jugendliche
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten

Kerninhalt des Workshops ist die Vermittlung eines nachhaltigen Lebensstils. Dies wird mittels einer intensiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten erreicht. Alle Module enthalten abschließende Übungen, welche die Teilnehmer/innen zur Reflektion des eigenen Verhaltens motivieren. Hauptaugenmerk liegt dabei vor allem darauf die Teilnehmer/innen zu einem nachhaltigen und umweltbewussten Verhalten zu bemächtigen und sie nicht mit einem ohnmächtigen Gefühl zurück zu lassen. Themen: Kaffeeproduktion, globaler Wasserverbrauch, globalisierte Wertschöpfung von Textilien.

Die Kärntner Volkshochschulen


Hans im Glück - eine interaktive Geschichte über zwei Jugendliche

  • Workshop für Mädchen und Burschen von 13 bis 16 Jahren
  • Dauer: 2 Unterrichtseinheiten

Prävention von Glückspielsucht

Sensibilisierung für das Thema Glückspielsucht und deren Suchtpotential

gemeinsame Diskussion

Spielsuchtambulanz de La Tour


GEMMA - geht schon Vollgas

Jugend 2.0 - im Spannungsfeld zwischen Spaß und Gefahr

  • Workshop für Jugendliche
  • Dauer: 4 Unterrichtseinheiten
  • Auseinandersetzung mit Themen rund um Sucht (Alkohol, Rauchen, Kiffen, Mischkonsum, Handy, Computer...)
  • Reflexion eigenes Verhalten
  • Nutzung und Selbstdarstellung im Web
  • Genuss und Konsum
  • Spaß und Gefahr
  • Gespür für Grenzen
  • Beratungsstellen
  • Plattform für Umsetzung deiner Ideen

Suchtvorbeugung setzt sowohl bei der Persönlichkeit als auch beim sozialen Umfeld an. Mithilfe praktischer Methoden wird die Auseinandersetzung mit Themen rund um Sucht und -vorbeugung angeregt.

Die Jugendlichen sollen sich Gedanken über ihre Stärken und Ressourcen, sowie ihr eigenes Konsumverhalten machen. Ziel des Workshops ist, dass Jugendliche ein Gespür dafür bekommen, wo Genuss in Missbrauch und/oder gesundheitsschädlichen bzw. suchtfördernden Konsum übergeht. Ausblick des Workshops: sinnstiftende Jugendprojekte durch Partizipation zu initiieren. Übersicht von Beteiligungsmöglichkeiten und weiterführende Beratungsstellen sind Teil des Workshops - unter dem Motto: Hilfe zur Selbsthilfe.

Verein GEMMA

Partner/innen

Folder Netzwerk Prävention

Jugend Villach
Infos und Anmeldung: Jugendzentrum der Stadt Villach | Gerbergasse 29 | 9500 Villach | +43 4242 205 3434 | jugend@villach.at